Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwendenden, werden von uns gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Weitere Tipps

Zum Abschluss dieses kleinen Ratgebers haben wir noch ein paar Tipps für Sie parat, was die Entscheidungsfindung, bzw. das Umfeld generell angeht. Diese Tipps sollen Ihnen vor allem bei der Ausgestaltung Ihrer Wahl helfen, bzw. können einige Alternativen bereithalten:

Wenn Sie wichtige Entscheidungen treffen müssen, so tun Sie dies nie direkt aus dem Bauch heraus, bzw. lassen Sie auch Ihren Verstand mit einfließen. Die oben genannten Methoden können Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen, ebenso wie die gute alte "Pro- und Kontraliste" auf der Sie eben alle Punkte für und gegen die jeweilige Entscheidung notieren. Bei komplexeren Fragen sollten Sie eher auf ganzheitliche Modelle oder Graphiken setzen, ob nun auf dem Laptop oder in Form einer Mindmap, die im Flur oder am Kühlschrank hängt, ist dabei unerheblich.

Nehmen Sie sich bei allen Methoden genügend Zeit, planen Sie dafür ein Zeitfenster ein, bei dem Sie sicher sind, nicht durch äußere Faktoren gestört zu werden. Dies ist wichtig, um sich vollkommen auf Ihr Ziel zu konzentrieren. Machen Sie zwischendurch dennoch kurze Pausen, machen Sie einen kurzen Spaziergang, um kurz den Kopf freizubekommen. Ist eine Tendenz oder Richtung absehbar, in welche die Wahl läuft, sollten Sie ggf. nochmals eine Nacht über Ihre Wahl schlafen. Gerade unterbewusst werden viele Entscheidungen getroffen, hören Sie dabei nicht nur auf Ihren Verstand, sondern auch Ihr Bauchgefühl.

Je nach anstehender Entscheidung können Sie sich auch Hilfe holen oder sich mit Leuten austauschen, die in einer ähnlichen Situation gesteckt haben. Sie können Ihnen zwar die Wahl nicht abnehmen, Ihnen dafür aber hilfreiche Tipps oder Anregungen geben. Stehen Sie zum Beispiel vor der Frage, ob Sie Ihr Studium abbrechen oder weitermachen sollen, kann ein Gang zur Studienberatung wahre Wunder wirken, da die dortigen Mitarbeiter sehr erfahren in dieser Thematik sind und Ihnen ggf. weitere Anlaufstellen, Vorträge oder Seminare empfehlen können, bzw. Alternativen wie etwa die Suche nach einer Ausbildung, vorschlagen können. Genauso kann es sich auch mit anderen Bereichen oder Themen verhalten.

Je nach Sachlage oder Entscheidung kann es helfen, sich im Internet Hilfe zu suchen. Beispielweise in diversen Foren oder Gruppen (Facebook und Co.), die diese Themen aufgreifen. Allerdings sollten Sie hier (wie auch bei der Beratung durch andere Personen) daran denken, dass die Entscheidung von Ihnen alleine gefällt werden muss und Ihnen diese Wahl schlussendlich Niemand abnehmen kann. Dennoch kann ein Austausch sinnvoll sein, Ihnen wertvolle Tipps und Anregungen geben, vielleicht auch Ihre Denkweise ändern oder Ihnen eine Idee/Alternative geben, an die Sie vorher überhaupt nicht gedacht haben.