Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet eigene Cookies um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwendenden, werden von uns gespeichert und weiterverwendet. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einversanden, dass Cookies verwendet, sowie Daten gespeichert und weiterverwendet werden.

Perspektivenwechsel - was wäre wenn?

Steht eine Entscheidung an, die es zu treffen gilt, hilft es häufig, wenn Sie fragen, wie Sie Ihre Entscheidung in der Zukunft betrachten. Häufig ist beispielsweise das 10-10-10 Modell eine gute Methode, dieses Denkspiel umzusetzen. Fragen Sie sich, wie Sie sich mit der Entscheidung, die Sie getroffen haben, in 10 Minuten, 10 Monaten und 10 Jahren fühlen würden. Diese Gefühle und Gedanken sollten Sie sich auf jeden Fall notieren und auch die Auswirkungen mitbedenken, die die Entscheidung mit sich bringen wird. Wären Sie beispielsweise in 10 Jahren froh, diese Entscheidung getroffen zu haben und führt diese Entscheidung Sie zu Ihrem anvisierten Ziel in 10 Jahren?

Notieren Sie all diese Gefühle- auch auf welchem Stand Sie im Moment sind. Wie lauten Ihre Ziele? Fühlen Sie sich- wenn Sie rein hypothetisch die Entscheidung fällen, ohne an die Konsequenzen zu denken, wohl? Erleichtert? Wie ist Ihr erstes Gefühl, wenn Sie sich ad hoc und spontan entscheiden müssten? Was sagt Ihr Bauchgefühl? Oftmals ist es sehr schwer, eine Entscheidung rein mit dem Verstand zu treffen, wenn das Bauchgefühl Ihnen etwas anderes sagt oder Sie bei dieser Entscheidung wortwörtlich "Bauchschmerzen" bekommen.

Ein anderes Gedankenspiel: stellen Sie sich vor, Sie wären in der Zukunft und hätten Ihre Entscheidung getroffen. Schreiben Sie Ihrem "jüngeren" Ich einen Brief, in dem Sie Ihrem "jüngeren" Ich erzählen, wie die Entscheidung Ihr Leben beeinflusst hat. Sind Sie stolz, diese Entscheidungen getroffen zu haben? Oder ist etwas nicht nach Plan verlaufen? Selbstverständlich können Sie nicht in die Zukunft sehen- dafür setzen Sie sich aber mit den möglichen Folgen und vor allem Ihren persönlichen Gefühlen auseinander, wenn Sie vor einer Entscheidung stehen, ganz gleich, ob es sich um den Beruf oder auch eine neue Richtung im privaten Bereich handelt.

Weiter zu Schwere Entscheidungen treffen - mit Herz oder Verstand?